Wasserberührte Flächen

Kläranlagen, Kanäle, Teile von Kraftwerken – alle haben eines gemeinsam: die Korrosionsgefahr durch eindringendes Wasser für konventionelle Stahlbewehrung. 

Dank der Reduktion der Wassereindringtiefe in den Betonkörper von > 25%, der markanten Reduktion der Schwindrisse und der Zunahme der Abriebfestigkeit erhöht der Einsatz von Fibrofor High Grade die Qualität und die Lebensdauer von Bauteilen, welche dem Wasser ausgesetzt sind.  

Kläranlagen und Abwasserkanäle sind noch problematischer, da sie oft besonders aggressiven Wässern ausgesetzt sind. Unsere synthetischen Fasern sind nachgewiesen beständig gegen derartige Flüssigkeiten.

Basierend auf einen statischen Nachweis kann die konventionelle Stahlbewehrung zu einem grossen Teil oder sogar gänzlich durch Fibrofor High Grade oder Concrix ersetzt werden. Als besonders vorteilhaft hat sich in Kanälen die Kombination beider Fasern herausgestellt.

Liegen zudem beengte Bauverhältnisse vor wie in unterirdischen Bauten, entfällt zusätzlich das beschwerliche Einbringen und Verlegen des Baustahls und reduziert so erheblich die Bauzeit und –kosten. 

Bei Bedarf erstellen unsere Ingenieure eine kostenlose, statische Bemessung , basierend auf den neuesten Standards (Eurocode 2).

Flyer wasserberührte Flächen

Wesentliche Vorteile
Kosteneinsparung durch den Ersatz oder die Reduktion von Stahl
Tiefere Instandhaltungskosten (Korrosionsbeständigkeit)
Sicheres und einfaches Handling, Reduktion der Transportkosten
Rissbreitenbegrenzung rechnerisch nachweisbar
Höhere Abrasionsfestigkeit als herkömmlicher Beton
Statische Bemessung nach Eurocode